Google Translate

Das Android-Smartphone wird zum Dolmetscher

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die mobile Version von Google Translate für die hauseigene Plattform Android übersetzt nun "live" zwischen 14 Sprachen.

Der (immer noch als experimentell eingestufte) sogenannte Konversationsmodus war bislang nur für Englisch und Spanisch verfügbar gewesen. Nun kann ein Android-Smartphone als "Simultandolmetscher" auch für Speech-to-speech-Übersetzungen zwischen Deutsch, Brasilianisches Portugiesisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Mandarin-Chinesisch, Niederländisch, Polnisch, Russisch, Tschechisch sowie Türkisch dienen, wie Google gestern in seinem offiziellen Mobil-Blog mitteilte.

Google weist ausdrücklich darauf hin, dass Hintergrundgeräusche sowie regionale Akzente die Erkennung bei der Übersetzung erschweren - das gute alte Wörterbuch sollte man auf Reisen daher vorerst weiterhin einpacken. Insgesamt beherrscht die Android-Version von Google Translate 63 Sprachen. Spracheingabe ist für 17 davon möglich, Text-to-speech-Ausgabe bei 24. Systemvoraussetzung für das neueste Release ist Android ab Version 2.2.