Acht Tipps zur RZ-Modernisierung

Darauf sollten Sie bei Virtualisierung achten

Dr. Klaus Manhart hat an der LMU München Logik/Wissenschaftstheorie studiert. Seit 1999 ist er freier Fachautor für IT und Wissenschaft und seit 2005 Lehrbeauftragter an der Uni München für Computersimulation. Schwerpunkte im Bereich IT-Journalismus sind Internet, Business-Computing, Linux und Mobilanwendungen.
Anzeige  Virtualisierung ist das A und O beim Aufbau moderner Rechenzentren. Doch hinter Virtualisierung lauern auch Fallen. Wir geben Ihnen acht Tipps, was RZ-Leiter beim Aufbau virtueller Strukturen beachten sollten.
"Bei der Ummodellierung des Rechenzentrums muss das Top-Management dahinter stehen", sagt IDC-Analyst Thomas Meyer
"Bei der Ummodellierung des Rechenzentrums muss das Top-Management dahinter stehen", sagt IDC-Analyst Thomas Meyer

1. Ziele klar definieren

Die Ziele der Virtualisierung sollten im vorhinein klar festgelegt werden. Soll eine möglichst große Flexibilität erreicht werden, sollen möglichst viele Kosten gespart werden oder ist vielleicht auch Energieeffizienz ein Thema?

2. Sich Rückendeckung einholen

"Bei der Ummodellierung des Rechenzentrums muss das Top-Management dahinter stehen", sagt IDC-Analyst Thomas Meyer. "In jedem Fall braucht der CIO die Rückendeckung und den Willen der Firmenleitung - aber auch der IT-Mannschaft." Der CIO muss dabei alles in Einem sein: Visionär, Realist und Diplomat.

3. Keine Angst vor hohen Anfangskosten

Virtualisierung ist zunächst mit Kosten verbunden. Eine breit angelegte Virtualisierung von hunderten oder gar tausenden Servern verlangt eine einheitliche Plattform-Strategie mit neuen Hochleistungs-Servern. Und das kostet. Langfristig amortisieren sich diese Kosten jedoch.

4. Strategie der kleinen Schritte

Wie in anderen Bereichen auch, empfiehlt sich auch bei der Virtualisierung als kleines Projekt anzufangen und sich kleine Ziele zu setzen. So kann zum Beispiel mit der Serverkonsolidierung begonnen werden und innerhalb dieser Konsolidierung Virtualisierung eingeführt werden. Im nächsten Schritt könnte z.B. der Storage-Bereich hinzukommen.

Inhalt dieses Artikels