Web

 

Danger präsentiert Hiphop-Nachfolger

05.08.2004

Das US-amerikanische Startup-Unternehmen Danger hat die zweite Version seines Smartphones "Hiptop 2" präsentiert. In den USA will T-Mobile das Modell ab Herbst unter den Namen "Sidekick II" vermarkten. Hierzulande vertreibt bislang nur E-Plus das Hiptop. Ob das neue Modell auch in Deutschland erhältlich sein wird, ist bislang nicht bekannt.

Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist der Hiptop 2 rund 25 Prozent dünner und verfügt über ein verbessertes Display. Ferner beherrscht das Funkteil nun drei Frequenzbänder, womit das Smartphone in mehr Ländern nutzbar ist. Zudem spendiert Danger dem Gerät jetzt eine Kamera mit VGA-Auflösung. In Sachen Software liefert Danger den Hiptop 2 mit einem Browser, E-Mail-Client sowie Programmen zur Erfassung von Notizen und Adressen. T-Mobile wird seinen Sidekick zusätzlich mit dem Yahoo Instant Messenger für AOL ausstatten.

Alle diese Features können aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Gerät im Vergleich mit anderen Smartphones oder Pocket-PC-Telefonen immer noch nicht auf dem aktuellen Stand der Technik ist. So unterstützt das Gerät beispielsweise Bluetooth nicht. Ferner gibt es keine Synchronisations-Software, um etwa die Daten mit Notes oder Outlook auf dem PC abgleichen zu können. (hi)