Web

 

DaimlerChrysler EMEA archiviert Mails mit Suns Infinite Mailbox

16.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die DaimlerChrysler AG lässt sich von T-Systems als Systemintegrator zunächst EMEA-weit (Europa, Naher Osten und Afrika) die Archivierungslösung "Infinite Mailbox" von Sun Microsystems installieren. Andere internationale Standorte sollen demnächst folgen. Es handelt sich dabei um eine weitestgehend automatisierte Lösung, bei regelbasiert rund 60 Prozent des Mail-Datenvolumens - der Automobilbauer verwendet Lotus Notes/Domino - auf Band beziehungsweise optische Speicher ausgelagert wird, für die Nutzer aber trotzdem transparent im Zugriff bleibt. Sun verspricht für seine Lösung Einsparpotenziale von 30 bis 70 Prozent.

Das bei DaimlerChrysler geplante System umfasst die "Storedge Utilization Software Suite", vier Server vom Typ "Sun Fire V880", zwei Fibre-Channel-Switches sowie vier "L700"-Bandbibliotheken. Technische Voraussetzung für Infinite Mailbox sind ein Sun Server mit Solaris ab Release 8, Lotus Domino ab Version 5 (unter AIX, Windows, HP-UX oder Linux), Plattenspeicher sowie eine Tape Library oder vergleichbare Archivsysteme. (tc)