Outsourcing

D + S legt sich beim IT-Service langfristig fest

Karin Quack arbeitet als freie Autorin und Editorial Consultant vor allem zu IT-strategische und Innovations-Themen. Zuvor war sie viele Jahre lang in leitender redaktioneller Position bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Zehn Jahre lang soll Atos Origin Rechenzentrum und Infrastruktur sowie Netze und Desktop-Services für die D+S Communication Center Management betreiben.
Foto: Fotolia, photoGrapHie

Neben den IT-Dienstleistungen übernimmt Atos Origin auch 50 Mitarbeiter der D+S Solutions GmbH. Zudem wird sich der internationale IT-Dienstleister laut Vertrag auch um das Application Management des Lösungsanbietesr für Kundenkontakt-Management kümmern.

"Mit dem vollständigen Outsourcing unserer IT an Atos Origin verfolgen wir drei Ziele", erläutert Mario Bethune-Steck, Geschäftsführer der D+S CCM, "Wir möchten die Leistungsfähigkeit und Zukunftssicherheit unserer IT deutlich stärken und ein noch höheres Maß an Flexibilität erzielen. Darüber hinaus soll die Erfüllung der hohen Compliance-Vorgaben in unserer Branche gewährleistet sein." Das Auslagern der gesamten IT mache D+S zu einem Vorreiter der Call-Center-Branche.

Die Verhandlungen zwischen Atos Origin und D+S haben nur vier Monate gedauert. Dazu Winfried Holz, CEO von Atos Origin für Deutschland und den Cema-Bereich: "Die Kommunikationsbranche ist extrem schnelllebig." Darüber hinaus habe der IT-Serviceanbieter mit den Verhandlungen nachweisen wollen, dass er auch künftig ein flexibler, schneller und zuverlässiger Partner sein werde. Als Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Dienstleistern betrachtet Holz die Erfahrungen im Compliance-Management.