Web

 

Cyber Monday: Betreiber von Online-Shops feiern Thanksgiving

29.11.2005
Der erste Arbeitstag nach dem Truthahn-Fest ist traditionell der umsatzstärkste Tag für Online-Geschäfte in den USA.

Mit dem gestrigen "Cyber Monday", dem ersten Arbeitstag nach dem langen Thanksgiving-Wochenende ging das Weihnachtsgeschäft in den USA in die heiße Phase. Viele Online-Shopper hatten bereits die freien Tage von Donnerstag bis Sonntag für Preisvergleiche und die Suche nach Geschenkideen genutzt. Wieder in ihren Arbeitsplatz zurückgekehrt, kamen die Thanksgiving-Urlauber dann zur Sache und tätigten die geplanten Online-Einkäufe über die wesentlich schnelleren Internet-Leitungen im Büro.

Genaue Angaben über die Höhe der E-Commerce-Transaktionen werden zwar erst gegen Ende der Woche vorliegen. Nach Untersuchungen von Marktforschern lagen die Online-Ausgaben jedoch bereits am vergangenen Freitag deutlich über dem Vorjahreswert. Laut Schätzungen von comScore Networks gaben die Amerikaner an dem ersten Tag nach Thanksgiving insgesamt 305 Millionen Dollar im Web aus, das sind 22 Prozent mehr als im Vorjahr. Der auf dem Traffic von 100 Websites basierende Holiday eShopping Index von Nielsen/Netratings kletterte im Jahresvergleich um 29 Prozent. Die meisten Besucher zählte dabei Auktionsbetreiber Ebay mit 9,5 Millionen Unique Visitors (UVs), gefolgt von Amazon.com (4,6 Millionen) und Wal-Mart Stores (3,4 Millionen). (mb)