Custom-ROM

CyanogenMod erweitert Support auf Mittelklasse-Smartphones

24.09.2015
CyanogenMod gilt als eine der beliebtesten alternativen Android-Firmwares und ist mit zahlreichen Smartphones kompatibel, allerdings vorrangig mit den teuren Spitzengeräten. Jetzt hat Cyanogen angekündigt, künftig auch viele Vertreter aus der Mittelklasse unterstützen zu wollen, darunter solche von Huawei, Motorola oder Xiaomi.
Foto: CyanogenMod

Bei der steigenden Anzahl an Herstellern und Geräten dürfte es für den Anbieter eines kostenfrei erhältlichen alternativen Betriebssystems auf Android-Basis alles andere als einfach sein, tatsächlich alle oder einen Großteil davon offiziell zu unterstützen. Wer ein Custom-ROM wie CyanogenMod auf einem weniger stark verbreiteten Smartphone installieren will, der ist auf weitere Arbeit aus der Modding-Community angewiesen, die sich ihrerseits den Quellcode des Originals nimmt und für das eigene Gerät optimiert. Zumindest für einige dieser Smartphones hat das demnächst ein Ende, denn Cyanogen hat angekündigt, sein Custom-ROM fortan auch für mehrere Geräte aus der Mittelklasse anbieten zu wollen.

Bei einigen Neuzugängen erscheint dieser Schritt durchaus konsequent, immerhin zählen Moto G und Moto E von Motorola zu den attraktivsten und wohl auch weit verbreitetsten Smartphones. CyanogenMod ist jetzt auch auf den 2015er Modellen lauffähig. Zum ersten Mal seit CyanogenMod 7 - aktuell ist Version 12.1 - werden mit Honor 4, Honor 4X, Ascend Mate 2 und Ascend G620 wieder Geräte von Huawei unterstützt, der chinesische Hersteller hat dem Entwicklerteam für die Anpassung sogar Hilfestellung geleistet. Auch Mi3w und Mi4 von Xiaomi erhalten ab sofort ihre Version von CyanogenMod, die aktuellen Oppo-Smartphones R7, R7 Plus und R5 Plus befinden sich noch in der Vorbereitung. Weiterhin werden nun einige regionsspezifische Varianten von Highend-Smartphones unterstützt, darunter HTC One M8 Dual-Sim und Samsung Galaxy S5 Duos.

Insgesamt ist CyanogenMod in den Versionen 11, 12 und 12.1 für über 200 Smartphones und Tablets erhältlich, weitere sollen in Zukunft noch bekannt gegeben werden. Zu den geplanten Geräten zählen unter anderem das Nvidia Shield Tablet sowie die aktuellen Flaggschiff-Smartphones Samsung Galaxy S6, HTC One M9 und LG G4, für die aktuell noch keine Version der Firmware verfügbar ist.

powered by AreaMobile