Web

 

CSC wächst solide

10.11.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-amerikanische IT-Dienstleister Computer Sciences Corp. (CSC) hat im Ende Oktober abgeschlossenen zweiten Fiskalquartal seinen Umsatz gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum um 9,6 Prozent auf 3,93 Milliarden Dollar gesteigert. Dabei profitierte das Unternehmen auch vom schwachen Dollar, ohne Währungseffekte wären die Einnahmen um sechs Prozent gestiegen.

Der Nettogewinn für den Berichtszeitraum betrug 130,5 Millionen Dollar oder 68 Cent pro Aktie; für das Vorjahresquartal hatte CSC inklusive einer Sonderbelastung nach Steuern von drei Cent je Anteilschein einen Profit von 57 Cent pro Aktie ausgewiesen. Im Laufe des Quartals schloss das im kalifornischen El Segundo ansässige Unternehmen neue Großaufträge im Wert von insgesamt 3,9 Milliarden Dollar ab. Chairman und CEO Van Honeycutt äußerte sich angesichts dessen zufrieden und sieht seine Firma für das zweite Fiskalhalbjahr gut aufgestellt.

Für das laufende dritte Quartal geht CSC von einem Umsatzplus zwischen acht und zehn Prozent aus und ist zuversichtlich, der Gewinnerwartung der Analysten von 77 bis 82 Cent pro Aktie entsprechen zu können. Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen ebenfalls acht bis zehn Prozent höhere Erlöse, was Einnahmen von 16 bis 16,25 Milliarden Dollar entspräche, sowie einen Gewinn pro verwässerter Aktie zwischen 3,10 und 3,20 Dollar. (tc)