Web

 

CSC sieht sich weiter auf Wachstumskurs

11.08.2004

Dank des florierenden Behördengeschäft in den USA und Outsourcing-Aufträgen in Europa konnte die Computer Sciences Corp. (CSC) im ersten Geschäftsquartal 2004/05 (Ende: 2. Juli) Umsatz und Gewinn weiter steigern. Wie das Unternehmen aus dem kalifornischen El Segundo bekannt gab, verbesserte sich der Nettoprofit gegenüber dem Vorjahresquartal von 92,3 Millionen auf 110,4 Millionen oder 58 Cent pro Aktie. Die Einnahmen kletterten um 5,1 Prozent auf 3,74 Milliarden Dollar und lagen damit leicht unter Markterwartungen. Bei vergleichbarer Länge – der Berichtszeitraum war eine Woche kürzer als das Vorjahresquartal – hätte CSC eigenen Angaben zufolge jedoch ein Wachstum von 8,5 Prozent erzielt. Bei stabilen Wechselkursen wäre der tatsächliche Zuwachs allerdings nur bei 2,5 Prozent gelegen.

Im Detail stiegen Erlöse aus Aufträgen der US-Regierung um fünf Prozent auf 1,58 Milliarden Dollar, davon stammten knapp 930 Millionen Dollar aus Geschäften mit dem Verteidigungsministerium. Aus Abschlüssen mit kommerziellen Kunden hingegen verbuchte CSC in den USA mit 911,6 Millionen Dollar Umsatz einen leichten Rückgang um 2,8 Prozent. Besser verlief das Geschäft in Europa, wo der IT-Dienstleister seine Erlöse nicht zuletzt dank positiver Währungseinflüsse um fast 15 Prozent auf 940,1 Millionen Dollar anheben konnte. Laut Konzernchef Van Honeycutt wurde dabei erneut die schwache Nachfrage nach Beratungs- und Systemintegrationsdiensten mit Hilfe der starken Outsourcing-Aktivitäten mehr als kompensiert. Im nichteuropäischen Ausland stiegen die Einnahmen um 4,2 Prozent auf 304,1 Millionen Dollar.

Im laufenden zweiten Fiskalquartal rechnet Honeycutt mit einem Umsatzwachstum von sieben bis neun Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig hält er den von Analysten prognostizierten Gewinn zwischen 63 und 68 Cent je Aktie für erreichbar. Der Serviceriese verbuchte im abgelaufenen Quartal einen Auftragseingang im Wert von 4,9 Milliarden Dollar, im angelaufenen Dreimonatszeitraum hat CSC bereits Abschlüsse mit einem Volumen von 2,5 Milliarden Dollar abgeschlossen, darunter einen hochkarätigen Outsourcing-Auftrag mit Zurich Financial Services im Wert von bis zu 1,3 Milliarden Dollar (Computerwoche.de berichtete). (mb)