Web

 

CSC legt Überstunden-Sammelklage bei

25.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der IT-Dienstleister Computer Sciences Corp. (CSC) hat eingeräumt, eine Sammelklage seiner eigenen Belegschaft per Vergleich aus der Welt geschafft zu haben. Der Konzern zahlt dabei rund 24 Millionen Dollar, die an bis zu 30.000 Mitarbeiter verteilt werden.

Bei dem Streit ging es um die Bezahlung von Überstunden. Verärgerte Angestellte hatten dem im kalifornischen El Segundo ansässigen Unternehmen vorgeworfen, es habe ihre Tätigkeiten absichtlich falsch klassifiziert, um von Regelungen zu profitieren, die es Arbeitgebern gestatten, bei Software-Entwicklungsjobs Überstunden nicht zu vergüten.

Bis zu 30.000 gegenwärtige und frühere Mitarbeiter könnten Anspruch auf Zahlungen aus dem Vergleichstopf anmelden. Für einen Teil der Zahlung hatte CSC bereits mit einer Rückstellung vorgesorgt; es muss aber trotzdem noch im am 1. April abgeschlossenen Quartal eine Einmalbelastung von 14 Millionen Dollar oder fünf Cent pro Aktie abschreiben, die in bisherigen Prognosen nicht berücksichtig wurde. (tc)