Web

 

CSC-Ergebnis liegt im Rahmen der Erwartungen

01.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Computer Sciences Corp., drittgrößter IT-Dienstleister weltweit, hat im dritten Quartal seines laufenden Geschäftsjahres einen Nettoprofit von 112,1 Millionen Dollar oder 66 Cent pro Aktie ausgewiesen und damit das Ergebnis des Vorjahreszeitraums (91,7 Millionen Dollar oder 55 Cent je Anteilschein) um 22 Prozent übertroffen. Der Gewinn entsprach auf den Cent genau den Erwartungen der Finanzwelt. Die Umsätze konnte CSC gegenüber dem Vorjahresquartal (2,1 Milliarden Dollar) um 15 Prozent auf 2,4 Milliarden steigern.

Gleichzeitig reiht sich das Unternehmen in die lange Reihe der Companies ein, die Top-Manager an Internet-Startups verloren haben. Bei CSC hat Kirk Arnold, den Leiter der Consulting-Abteilung, das "Dot-Com-Fieber" erwischt. Er wechselt als COO (Chief Operating Officer) zum Internet-Dienstleister Nervewire mit Sitz in Needham, Massachusetts.