IT & Business Excellence

Expertplace Networks Group

CRM-Daten auf iPad und Co.

Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Bei der Expertplace Networks Group sollen Mitarbeiter Vertriebsdaten auf mobilen Endgeräten nutzen und bearbeiten können. Dazu wird das IT-Beratungshaus die CRM-Funktionen von SAP Business ByDesign einführen.

Das IT-Beratungshaus Expertplace Networks Group AG aus Köln erbringt für seine Kunden umfassende Leistungen im IT-Umfeld. Das reicht von der Beratung über das Projektmanagement bis hin zu Trainings und der Übernahme von Projektdienstleistungen.

Mit SAPs On-Demand-Lösung greifen Mitarbeiter von Expertplace per iPad auf Geschäftsdaten zu.
Mit SAPs On-Demand-Lösung greifen Mitarbeiter von Expertplace per iPad auf Geschäftsdaten zu.
Foto: Apple

Die IT-Firma hat sich dafür entschieden, die CRM-Funktionen der On-Demand-Lösung SAP Business ByDesign entlang der Wertschöpfungskette zu implementieren. Expertplace zufolge ist die Implementierung der richtige Schritt, um Geschäftsprozesse bestmöglich auszubauen. Der Grund: Die Beratungstätigkeit bringt es mit sich, dass die meisten Mitarbeiter dezentral und mobil arbeiten. Das sind Schlüsselelemente für den Geschäftserfolg des jungen Unternehmens.

Kundendaten in der Hosentasche

Daher müssen die Berater auch jederzeit in der Lage sein, von unterwegs oder aus dem Home Office Geschäfts- und Kundendaten abrufen und bearbeiten können. In Zukunft genügt eine Internetverbindung, um über mobile Endgeräte wie das iPhone oder das iPad jederzeit auf aktuelle Business-Informationen und Kundenkontakte in der SaaS-Software zuzugreifen. Geplant ist, dass nach einer zweiwöchigen Einführungsphase durch das SAP-Beratungshaus itelligence rund zehn Mitarbeiter in Deutschland mit der ERP-as-a-Service-Lösung arbeiten.