Web

 

CRM-Anbieter Kana gibt Lebenszeichen

03.04.2006
Um den CRM-Spezialisten Kana Software war es still geworden. Nun verkündete das Unternehmen, wieder Tritt fassen und an die US-Technologiebörse Nasdaq zurückkehren zu wollen.

Das Management des amerikanischen Unternehmens will CRM-Mietlösungen für mittelständische Firmen und die bestehende Software im eigenen Haus weiterentwickeln. Damit revidiert der seit August letzten Jahres amtierende CEO Michael Fields die Strategie seiner Vorgänger, die Produktentwicklung an Offshore-Firmen auszulagern. "Es war dumm, das geistige Eigentum der Firma an einen Dritten weiterzugeben." Fields war zur Rettung des Softwarehauses angeheuert worden.

Vor allem Lösungen für das Management von Kunden-E-Mails hat sich das Softwarehaus auf die Fahnen geschrieben. Das Kernprodukt "Kana Response" kommt nun in einer überarbeiteten Fassung auf den Markt. Es kann eine Vielzahl an E-Mails in verschiedenen Sprachen automatisch verarbeiten, laut Hersteller 500 000 pro Tag. "Response Live" gestattet es Anwendern, via Chat und Web-gestützter Kollaboration mit Kunden in Kontakt zu treten. Die Verbesserungen betreffen vor allem das Active Framework, einer auf Regeln basierenden Integrationsplattform. Sie analysiert E-Mail-Anfragen und formuliert, sofern möglich, eine Antwort, so dass die Anzahl der an einen Vertriebsmitarbeiter gelangenden Nachrichten begrenzt wird.

Inhalt dieses Artikels