Web

 

Creative: Markt für Grafikprodukte unter Druck

11.08.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - „Unser operativer Umsatz war enttäuschend“, kommentiert Craig McHugh, President der amerikanischen Creative Labs Inc., die Konzernergebnisse der Creative Technology Ltd., Singapur. Der Jahresumsatz war nur wenig von 1,23 Milliarden Dollar auf 1,3 Milliarden Dollar angestiegen, der Gewinn gar um 14,6 Prozent auf 115,1 Millionen Dollar gesunken. Dafür macht das hierzulande vor allem durch den Soundblaster-Standard bekannte Unternehmen in erster Linie den Preisverfall im Niedrigpreissegment für Grafikprodukte verantwortlich. Um das Ruder herumzureißen hat Konzernchef Sim Wong Hoo eine Umstrukturierung eingeleitet, mit denen vor allem die Ausrichtung auf das Internet und das anlaufende Geschäft mit Spielegeräten (Personal Digital Entertainment) forciert werden sollen.