Web

 

CPU Softwarehouse schrumpft

01.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Augsburger Softwareanbieter CPU Softwarehouse AG hat im Geschäftsjahr 2004 erneut einen Verlust erzielt. Der Fehlbetrag belief sich auf 54.000 Euro nach 1,53 Millionen Euro im Vorjahr. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) verbuchte das Unternehmen einen Profit von 40.000 Euro. Der Umsatz des Softwarespezialisten für Finanzdienstleister fiel von 5,6 Millionen auf 4,5 Millionen Euro. Eine Entspannung bei den Investitionen habe sich im vergangenen Jahr nicht gezeigt, so das Unternehmen. Für 2005 prognostiziert die CPU Softwarehouse AG ein Umsatzwachstum im zweistelligen Bereich. (ajf)