Kleiner Helfer

CouchCommerce macht Online-Shops fit für Mobile

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
"CouchCommerce" bietet Online-Shop-Betreibern einen einfachen Weg, ihr Angebot für Smartphones und Tablets ohne viel Aufwand zu optimieren.

Dass im Bereich E-Commerce die Zukunft mobil ist, sollte mittlerweile niemand überraschen. Denn Smartphones, Tablets - und bald auch mobile Rechner in Form von "Smartwatches" und Cyberbrillen - erobern im rasanten Tempo das Privat- und Berufsleben gleichermaßen. So ist der E-Commerce-Umsatz über mobile Endgeräte im europäischen Jahresvergleich letztes Jahr um über 152 Prozent gestiegen. Das besagt eine aktuelle Untersuchung des Online-Marketing-Netzwerks Zanox, bei der über 1000 europäische E-Commerce-Anbieter teilgenommen haben. Laut Marktforschungshaus Gartner wird Mobile Commerce den traditionellen Online-Handeln bereits in zwei Jahren überholen.

CouchCommerce verspricht, einen Online-Shop in wenigen Minuten in eine mobile App zu verwandeln.
CouchCommerce verspricht, einen Online-Shop in wenigen Minuten in eine mobile App zu verwandeln.
Foto: CouchCommerce / Diego Wyllie

An Online-Shop-Betreiber, die den Trend nicht verpassen möchten, richtet sich CouchCommerce. Damit bietet die gleichnamige GmbH aus Hannover einen M-Commerce-Lösung an, die verspricht, in nur wenigen Minuten Online-Shops in mobile Apps verwandeln zu können. Diese ist derzeit mit den populären E-Commerce-Systemen Magento, Shopware und xtCommerce kompatibel. Nach der Integration des CouchCommerce-Moduls in das eigene Shop-System wird ein mobiles Web-Front-End generiert, das für Smartphones und Tablets, egal ob iOS, Android oder Windows Phone, optimiert ist. Dieses bietet laut Anbieter echte Multi-Touch-Gesten wie Zwei-Finger-Zoom und funktioniert sogar bei Verlust der Internet-Verbindung.

Verschiedene Tarife je nach Shop-Größe

CouchCommerce wird als SaaS angeboten und kostet ab 19 Euro Netto im Monat. In diesem, dem günstigsten Paket können maximal 500 Produkte in der App angeboten werden. Als Zahlungsmethode wird hier nur Paypal Checkout unterstützt. Wer 5.000, 50.0000 oder sogar 200.000 Produkte im Angebot hat und auf weitere populäre Zahlungsvarianten wie Vorkasse oder Kreditkarte nicht verzichtet möchte, der findet auf der Produktwebsite weitere passende Tarife und Preisdetails.

CW-Fazit

CouchCommerce hilft Shop-Betreibern dabei, vom Mobile-Boom besser profitieren zu können. In Sachen Usability können die mobilen Web-Apps, die sich mit dem Service erstellen lassen, mit nativen Apps zwar nicht wirklich konkurrieren. Im Vergleich zu einem Online-Shop, der für Desktop-PCs konzipiert wurde, bieten CouchCommerce-Apps jedoch eine deutlich bessere Benutzererfahrung. (sh)