Web

 

Corel liefert "Smart Graphics Studio" aus

02.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der kanadische Anbieter Corel hat die im Dezember 2002 angekündigte Software "Smart Graphics Studio" auf den Markt gebracht. Mit dem Tool lassen sich Daten auf XML-Basis (Extensible Markup Language) in Grafikdateien einbetten. Auf diese Weise können so genannte "Smart Images" wie zum Beispiel interaktive Stadtpläne oder Architekturzeichnungen erstellt werden. Die Software speichert Dateien im Scalable-Vector-Graphics-Format (SVG) ab, das Anwendern ähnliche Funktionen wie Macromedias Flash-Format zur Verfügung stellt. Im Gegensatz zu Flash ist SVG quelloffen.

Corel ist zur Zeit der einzige Hersteller, der ein Werkzeug zu Erstellung von SVG-Grafiken bietet, ohne dass diese im Quelltext bearbeitet werden müssen, sagte IDC-Analyst Rikki Kirzner. Mit der Option, Daten aus externen Quellen via XSLT (Extensible Stylesheet Language Transformation) SVG-Grafiken zur Verfügung zu stellen, lasse sich die Software gut mit Web-Services-Tools verwenden.

Die Download-Version von Smart Graphics Studio kostet 1050 Dollar, ein CD-Paket soll ab Juni 2002 für 1200 Dollar über den Fachhandel angeboten werden. Besitzer der Graphics Suite 11 bekommen das Update für 200 Dollar, Nutzer des Corel Designer zahlen 250 Dollar für eine Upgrade-Version. Eine kostenlose Testversion steht ebenfalls zum Download bereit. (lex)