Web

-

Corel entschädigt Schauspielerin Hedy Lamarr

01.12.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die kanadische Corel Corp. hat sich im Rechtsstreit mit der einstigen Leinwanddiva Hedy Lamarr geeinigt. Die Schauspielerin erhielt eine nicht näher bezifferte Summe dafür, daß Corel eine verfremdete Abbildung von ihr seit 1996 auf den Packungen verschiedener Produkte abgedruckt und damit das Urheberrecht verletzt hatte. Lamarr hatte Corel ursprünglich auf 15 Millionen Dollar Schadensersatz verklagt (CW Infonet berichtete). Die als Hedwig Eva Maria Kiesler in Wien geborene Aktrice hat übrigens auch in der Welt der Informationstechnologie echte Verdienste: 1942 entwickelte sie gemeinsam mit ihrem Partner George Antheil das sogenannte "Frequency Hopping", das später als Grundlage von Mobiltelefonie und drahtlosen Netzwerken diente.