Web

-

Context: Europäischer PC-Markt legt zu

27.10.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Das britische Marktforschungsinstitut Context sagt dem PC-Markt in Europa trotz der Finanzkrise in Asien ein gesundes Wachstum voraus. Nachdem das Institut im April noch mit einem Plus von 18 bis 20 Prozent für 1998 gerechnet hatte, konstatiert es für das abgeschlossene dritte Quartal bereits einen Zuwachs von 22,5 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Deswegen hat es seine Prognose nun nach oben korrigiert und rechnet für 1999 mit einem Marktzuwachs von 20 bis 22 Prozent. Insgesamt sollen im kommenden Jahr in Europa rund 28,5 Millionen PCs verkauft werden (1997: 19,7 Millionen Rechner). Aber schon das vierte Quartal 1998 dürfte sich nach Ansicht von Jeremy Davies, Senior Partner bei Context, positiv entwickeln: "Die Kundennachfrage wird aufgrund sinkender Preise deutlich steigen. AMD und Intel haben gerade die Preise gesenkt, und das wird zu einem sehr starken vierten Quartal führen."