IT & Business Excellence

VEKA nun mit IP-basierter SAP-Lösung

Contact Center profitiert

Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Die VEKA AG bündelt kundenorientierte Kommunikationsprozesse im Call Center in SAP Business Communications Management (SAP BCM). Das Contact Center kann Kundenanfragen schneller beantworten.

"Vielen Dank für Ihren Anruf. Leider sind momentan alle Leitungen belegt. Bitte haben Sie einen Moment Geduld, bis wir Sie mit dem nächsten freiwerdenden Mitarbeiter verbinden." Geduld? Wenn Kunden im Service- oder Call-Center anrufen, ärgern sie sich oft über lange Wartezeiten. Lange Warteschleifen sind für Kunden ein Ärgernis, sei wandern ab.

Service-Kommunikation bündeln

VEKA-CIO Thomas Sauerland will mit SAP BCM die Kommunikation des Contact Center mit den Kunden optimieren.
VEKA-CIO Thomas Sauerland will mit SAP BCM die Kommunikation des Contact Center mit den Kunden optimieren.
Foto: VEKA

Das weiß auch die VEKA AG aus Sendenhorst, ein international agierender Hersteller von Kunststoffprofilen für Fenster, Haus- und Schiebetüren. Ziel des Unternehmens ist zum einen, individuelle Kundenwünsche auf der Basis einer hohen Produktqualität bestmöglich zu erfüllen. Zum anderen will die Firma ihre Kunden bei Anfragen durch einen exzellenten und schnellen Service überzeugen und zufriedenstellen.

Dazu wird das Unternehmen künftig alle Kommunikationskanäle mit Kunden in der IP-basierten Lösung SAP Business Communications Management (SAP BCM) auf einer einzigen Plattform bündeln und verteilen. Auf diese Weise sollen alle Mitarbeiter und Contact-Center-Agenten künftig den gleichen Informationsstand haben. Mit der Implementierung beauftragte man den Dortmunder SAP-Dienstleister Uniorg.

Inhalt dieses Artikels