Web

 

Consors leidet unter der Börsenflaute

06.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der inzwischen zur BNP Paribas gehörende Online-Broker Consors hat endgültige Zahlen zum ersten Halbjahr veröffentlicht. Der Nettoverlust beträgt 160,4 Millionen Euro oder 3,37 Euro pro Aktie. Eingerechnet sind Sondereffekte von 121 Millionen Euro, der operative Fehlbetrag nach Steuern liegt bei 39,4 Millionen Euro. Die Zahl der Kundendepots konnte Consors nach eigenen Angaben um 12.000 auf insgesamt 578.000 Konten steigern; das Wachstum wurde vorrangig im Auslang erzielt. Das Volumen der verwalteten Einlagen ging von 7,2 Milliarden Euro Ende vergangenen Jahres auf aktuell 5,8 Milliarden Euro zurück. (tc)