Kleine Helfer

Conceptboard - Rundum-Lösung für die Online-Teamarbeit

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Brainstorming, Ideen sammeln, Dokumente besprechen, Meetings organisieren, Videochats führen, Projekte und Aufgaben mit räumlich verteilten Teams an zentraler Steller managen - das bietet Conceptboard.
Teamarbeit effizient gestalten - mit Conceptboard.
Teamarbeit effizient gestalten - mit Conceptboard.
Foto: Diego Wyllie

Den Kern der Lösung für effiziente Online-Teamarbeit bilden die virtuellen Whiteboards. Das sind unendlich große Flächen, auf denen die Anwender Skizzen, Grafiken, Bilder und auch Dokumente im PDF-, Excel- oder Word-Format platzieren und gemeinsam in Echtzeit besprechen können. Die Dateien lassen sich mittels Drag and Drop hochladen.

Da alle Teammitglieder jederzeit Zugriff auf den aktuellen Stand der Dokumente haben, lassen sich Abstimmungen asynchron auf Inhaltsebene treffen. Aber auch an die Zusammenarbeit in Echtzeit haben die Entwickler gedacht. So bietet das Programm neben einfachen Chats auch Video-konferenzen in professioneller Qualität.

Preise und Verfügbarkeit

Für den privaten Gebrauch steht Conceptboard in einer stark abgespeckten Version kostenlos zur Verfügung. Selbständige und Firmen, die die Software kommerziell einsetzen und auf keine Features verzichten möchten, müssen für den Service neun beziehungsweise 25 Euro (drei User inklusive) monatlich auf den Tisch legen. Weitere Preisdetails erfahren Interessierte auf der Website des Anbieters.

CW-Fazit: Conceptboard kann als eine Art Mind-Mapping-Tool mit starkem Fokus auf Projekt-Management bezeichnet werden. Von dieser umfangreichen Collaboration-Lösung können in erster Linie Unternehmen mit flachen Organisationsstrukturen profitieren, die die Produktivität ihrer Projekte verbessern möchten. (ph)