Web

 

Compuware enttäuscht

22.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach einer Gewinnwarnung von Anfang des Monats (Computerwoche online berichtete) kommen die Zahlen von Compuware für das Ende September abgeschlossene zweite Fiskalquartal nicht mehr überraschend: Der Mainframe-Softwarespezialist weit einen Nettoverlust von 8,5 Millionen Dollar oder zwei Cent pro Aktie aus im Vergleich zu einen Reingewinn von 33,8 Millionen Dollar oder neun Cent im Vorjahreszeitraum.

Compuwares Quartalsumsatz ging im Jahresvergleich von 358 auf 302,8 Millionen Dollar zurück. Die Einnahmen verteilten sich zu 59,4 Millionen Dollar auf Softwarelizenzen, 99,4 Millionen Dollar auf Softwarewartung sowie 144 Millionen auf Professional Services. "Wir haben erwartet, dass dies ein schwieriges Quartal sein würde, und so war es", bilanziert Chairman und CEO Peter Karmanos. Ab dem dritten Quartal plane das Unternehmen Kostensenkungen um zehn bis 15 Millionen Dollar, diese sollen ohne Entlassungen erreicht werden. (tc)