Zum Ausprobieren

COMPUTERWOCHE goes Augmented Reality

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
In der aktuellen Ausgabe der COMPUTERWOCHE (Heft 51/52/2010) zeigen wir anhand einiger praktischer Beispiele die Einsatzmöglichkeiten von Augmented Reality im Medienumfeld auf.
Der Juniao-Marker weist auf Bilder mit verknüpften AR-Inhalten hin.
Der Juniao-Marker weist auf Bilder mit verknüpften AR-Inhalten hin.
Foto: Junaio

Die mit AR-Informationen "angereicherten" Bilder erkennen Sie an dem Junaio-Marker, konkret handelt es sich um die Eigenanzeige für unsere neue iPhone-App (Seite 17), das Foto von Mark Hurd auf Seite 19 und das Haifisch-Bild auf Seite 21. Eine weitere AR-Animation finden Sie in der Anzeige unseres Dienstleisters Augmented Minds auf Seite 13. Zusätzlich geben wir noch ein heftunabhängiges Beispiel für eine standortbasierende AR-Lösung auf Basis unserer Top-100-Firmen.

Sie haben gar kein CW-Abo? Dann verweisen wir Sie gerne auf unseren Online-Aboshop. Im Anhang zu diesem Artikel finden Sie außerdem die PDFs der Heftseiten zum Test der AR-Funktionen ( vom Bildschirm aus oder in Farbe ausdrucken )...

So geht's:

Foto: Metaio

Schritt 1: Die kostenlose Junaio-App aus dem iTunes App Store (Link)oder Android Market laden

(Voraussetzung: iPhone ab 3GS mit iOS 3.0 oder höher, Smartphone mit Android-Betriebssystem)

Foto: Metaio

Schritt 2: Anwendung starten und den COMPUTERWOCHE-Channel auswählen und öffnen…

Foto: Metaio

Schritt 3: Mit dem Junaio-Marker gekennzeichnetes Bild mit der Handy-Kamera aus zirka 30 cm Abstand komplett ins Visier nehmen…

Schritt 4: Zuschauen und (hoffentlich) staunen. Je nach Datenverbindung kann es etwas dauern, bis die Animation startet.

Das standortbasierende AR-Beispiel funktioniert heftunabhängig, Sie benötigen allerdings GPS-Empfang. Hierzu müssen Sie in Junaio den Kanal COMPUTERWOCHE Top 100 öffnen…