Web

 

Computerspiele werden zum "Big Business"

15.07.1999
Spielend aus der Marktnische

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Computerspiele entwickeln sich in den nächsten Jahren zu einem bedeuten-den Marktsegment der Software-Industrie. Nach einer Stu-die von Datamonitor wird der Umsatz in Westeuropa und den USA im Jahr 2003 mehr als 17 Milliarden Dollar betragen. Vergangenes Jahr erwirtschafteten die Unternehmen der Branche noch 8,7 Milliarden Dollar. Trotz der wachsenden Verbreitung der PCs in Privathaushalten sinkt mittelfristig der Anteil von PC-basierten Computerspielen.

In die Lücke stoßen 128-Bit-Konsolenspiele für Nintendos „Dolphin“, Segas „Dreamcast“ oder die „Playstation II“ von Sony vor. Mit deren Benutzerfreundlichkeit erklären die Datamonitor-Analysten auch ihre Prognose, daß 2003 rund 70 Prozent aller Spiele für Konsolen verkauft werden. Allein in Deutschland setzten die Hersteller von Computerspielen in vier Jahren mehr als 1,7 Milliarden Dollar um. Der Anteil von Konsolen ist hierzulande noch vergleichsweise niedrig, wird jedoch rasant ansteigen.