Web

 

Computerlinks übertrifft reduzierte Erwartungen

19.02.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Münchner IT-Vermarkter Computerlinks AG steigerte im Geschäftsjahr 2001 nach vorläufigen Zahlen seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 44,6 Prozent auf 161,2 Millionen Euro. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen (Ebitda) kletterte um 0,3 Prozent auf 11,1 Millionen Euro. Damit gelang es dem Unternehmen, die im Herbst revidierten Prognosen von Einnahmen in Höhe von 159 Millionen Euro sowie einem Ebitda-Profit von elf Millionen Euro leicht zu übertreffen. Der Gewinn pro Aktie nach Goodwill-Abschreibungen fiel gegenüber dem Vorjahr von 70 auf 28 Cent.

Wie der Distributor von Netzprodukten weiterhin mitteilte, sank die Rohertragsmarge von 25,1 Prozent im Vorjahr auf 22,3 Prozent. Allerdings sei die Gewinnspanne im Schlussquartal verglichen mit dem vorhergegangenen Quartal wieder leicht angestiegen. Im letzten Quartal des abgelaufenen Jahres konnte Computerlinks Einnahmen in Höhe von 42,2 Millionen Euro erwirtschaften. Ein Jahr zuvor hatte der Umsatz 40,7 Millionen Euro betragen.

Das europaweit agierende Unternehmen erzielte im vergangenen Jahr rund 60 Prozent der Erlöse im Bereich E-Security, größter Absatzmarkt war Großbritannien. Weitere Details der Jahresbilanz will Computerlinks am 18 März bekannt geben. (mb)