Web

 

Compaq und Samsung bekennen sich zu Alpha

13.12.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der texanische "Alpha"-Erbe Compaq verstärkt die Zusammenarbeit mit seinem größten Lizenznehmer, dem koreanischen Samsung-Konzern. Beide wollen laut "Wall Street Journal" heute ein vorläufiges Abkommen bekanntgeben, wonach sie zusammen 500 Millionen Dollar in die Verbesserung von Fertigung und Marketing der 64-Bit-Prozessorarchitektur stecken wollen. Darüber hinaus soll auch die Samsung-Tochter Alpha Processors Inc. (API) aus Concord, Massachusetts, die Chips für den Einsatz im TK-Markt verwenden dürfen.