Web

 

Compaq stattet Ericsson aus

11.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ericsson wird von Compaq im Lauf der nächsten vier Jahre Server, Software und Dienstleistungen im Wert zwischen 500 Millionen und einer Milliarde Dollar kaufen. Diese IT-Ausstattung soll das Herzstück seines firmeneigenen Telekommunikations-Netzwerks der nächsten Generation für Stimm- und Datenübertragung werden.

Die Server sind mit Compaqs Alpha-Chips ausgestattet. Sie laufen unter dem Unix-Derivat "Tru64". Der Ericsson-Deal ist für Compaq der "größte dieser Art mit einem Telekommunikationsunternehmen", freut sich Compaq-Vice-President Raul Rodriguez.

Im letzten Jahr bündelte Compaq seine Aktivitäten im Bereich Telekommunikation in einer entsprechenden Abteilung, um gegen Konkurrenten wie Sun, IBM und Hewlett-Packard besser gewappnet zu sein. Insidern zufolge stellt der Telekom-Bereich eine große Herausforderung für die Anbieter dar. Seine Merkmale: In diesem Hightech-Bereich herrscht eine riesige Nachfrage nach Hardware - die Toleranzgrenze für Fehleranfälligkeiten ist indes extrem niedrig.