Web

 

Compaq soll weltschnellsten Superrechner bauen

17.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Compaq kommt plötzlich als Hersteller von Numbercrunchern richtig groß ins Geschäft. Einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge erhält der texanische Konzern vom US-Energieministerium einen 150-Millionen-Dollar-Auftrag für einen neuen Supercomputer, der (wie üblich) zur Simulation von Atomtests genutzt werden soll. Das geplante System soll über mehr als 10 000 "Alpha"-Prozessoren aus der Erbmasse von Digital Equipment verfügen und damit eine sagenhafte Rechenleistung von 30 Teraops (Billionen Rechenoperationen pro Sekunde) erreichen. Erst kürzlich hatte Compaq seine Rivalen IBM und Sun bei der Ausschreibung für ein neues System beim Pittsburgh Supercomputer Center ausgestochen (Computerwoche.de berichtete).