Web

 

Compaq plant Triple-Band-GSM für den iPaq

20.06.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der texanische IT-Riese Compaq hat gestern die Entwicklung eines Moduls angekündigt, das dem "iPaq"-Handheld drahtlose Sprach- und Datenkommunikation ermöglichen soll. Dieses verwendet den vor allem in Europa gebräuchlichen GSM-Standard sowie dessen paketbasierte Erweiterung GPRS (Global Packet Radio Service). Um die Technik möglichst überall nutzbar zu machen, wird die Erweiterung auf allen drei weltweit gebräuchlichen GSM-Frequenzen (900, 1800 sowie 1900 MHz) als so genannte Triple-Band-Lösung arbeiten. Die Zusatzhardware wird noch im Laufe dieses Jahres auf den Markt kommen und soll auch für bisherige iPaq-Besitzer nutzbar sei. Nähere Details sind noch nicht bekannt.