Web

 

Compaq kauft auch in Südkorea ein

11.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der texanische PC-Hersteller Compaq Computers plant, in diesem Jahr für rund vier Milliarden Dollar Computerprodukte in Südkorea einzukaufen. Damit hat sich seit 1998 das Engagement des Unternehmens in dem ostasiatischen Land um 50 Prozent erhöht. Zudem kündigte Chief Executive Officer (CEO) Michael Capellas an, knapp 100 Millionen Dollar in den südkoreanischen Internet-Sektor - einer der weltweit am schnellsten wachsenden Märkte - zu investieren. Erst vor zwei Monaten hatten die Texaner bekannt gegeben, für sieben Milliarden Dollar Produkte aus Taiwan einzukaufen sowie eine eigene Fertigungsstätte auf der Insel einzurichten.