Web

 

Compaq feuert 700 Mitarbeiter in Schottland

03.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der texanische Computerhersteller Compaq wird 700 Angestellte seines schottischen Werks in Erskine entlassen. Die PC-Produktion dort soll in eine Fertigungsstätte in Tschechien verlagert werden, die sich im Besitz der taiwanischen Unternehmen Hon Hai Precision Industries und First International Computers befindet. Der Schritt ist Teil der angekündigten Sparmaßnahmen des Unternehmens. Mitte März hatte Compaq bekanntgegeben etwa 5000 feste Stellen und bis zu 15 Prozent der 24.500 Zeitarbeitsstellen zu streichen (Computerwoche online berichtete).