Web

 

Compaq bringt OpenVMS 7.3

04.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Compaq muss seine Alpha-Kunden - speziell nachdem Windows NT die Plattform nicht mehr unterstützt - bei der Stange halten und hat (mehr als zwei Jahre nach dem letzten größeren Release) die neue Version 7.3 des Betriebssystems "OpenVMS" angekündigt. Neben Zuverlässigkeit und Stabilität haben die Entwickler vor allem an der Cluster-Technik "Galaxy" gearbeitet. So lassen sich nun OpenVMS-Server über ATM (Asynchronous Transfer Mode) oder Gigabit Ethernet zusammenschalten - bisher geschah dies primär über Speichersubsysteme. Außerdem läuft das neue Release auf den 32-Wege-"Wildfire"-Servern und enthält den auf Basis von "Apache" entwickelten "Compaq Secure Web Server 1.0". Ebenfalls neu sind Unterstützung für Java 2 Standard Edition und der mitgelieferte "Advanced Server 7.3 for OpenVMS Alpha", ein Windows-kompatibler Datei- und Druck-Server. OpenVMS

7.3 ist ab dem ersten Quartal kommenden Jahres erhältlich. Eine Abteilungslizenz kostet knapp 1150 Dollar, Lizenzen für Workgroup- und Enterprise-Server schlagen mit rund 2850 respektive gut 6800 Dollar zu Buche.