Managed Email Security

Commtouch übernimmt Berliner eleven

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Der US-amerikanische Spezialist für Internet-Sicherheit Commtouch hat am Freitag die Berliner eleven GmbH übernommen.

Das teilten beide Firmen heute gemeinsam mit. Eleven bietet vor allem im deutschsprachigen Raum Managed Email Security an, hat darüber hinaus aber auch Archivierung und On-Premise-Email-Software im Angebot. Auf der Kundenliste der Berliner stehen unter anderem BMW, SAP, Siemens und die Telekom.

Commtouch, das eine Software-Entwicklungstochter in Israel unterhält, will mit dem Zukauf sein Angebot im Bereich Private-Label-Sicherheitslösungen aus der Cloud speziell für die OEM- und Service-Provider-Märkte ausbauen und sich in Europa stärker aufstellen.

eleven-Gründer Robert Rothe ist dann mal CTO und Deutschlandchef von Commotouch.
eleven-Gründer Robert Rothe ist dann mal CTO und Deutschlandchef von Commotouch.
Foto: eleven

Commtouch will die Marke eleven in der DACH-Region (Deutschland, Österreich und Schweiz) bestehen lassen und alle 60 Mitarbeiter von eleven übernehmen. Der Gründer und Chef von eleven, Robert Rothe, wird im Zuge der Übernahme Chief Technology Officer (CTO) und Deutschlandchef von Commtouch. "Die Übernahme durch Commtouch bietet eleven eine exzellente Chance für globales Wachstum, da die große Kundenbasis von Commtouch im OEM-Segment der preisgekrönten Technologie von eleven neue Märkte eröffnet", erklärte Rothe. "Wir freuen uns darauf, unsere bewährten Service für unsere Kunden fortzuführen und gleichzeitig durch die Verbindung mit Commtouch enormes Wachstumspotenzial nutzen zu können."

In den zwölf Monaten bis Ende Oktober 2012 hat eleven der Mitteilung zufolge 8 Millionen Dollar (6,3 Millionen Euro) umgesetzt. Den Kaufpreis beziffert Commtouch mit 9,2 Millionen Dollar (7,2 Millionen Euro) Cash sowie eigenen Aktien (Restricted Stock) im Wert von 2,1 Millionen Dollar. Abhängig vom Erreichen bestimmter Ziele sollen bis 2015 noch weitere Gelder nach Berlin fließen.