Web

 

Commerce One erhält Covisint-Zuschlag

13.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Commerce One, Anbieter von Lösungen für den elektronischen Handel, wird die komplette technische Infrastruktur für den Aufbau des Online-Marktplatzes "Covisint" der Automobilindustrie liefern. Um den Zuschlag bemühte sich auch Konkurrent Oracle. Dieses Unternehmen bleibt zwar weiterhin "offizieller, technologischer Partner" - jedoch ohne genau definierte Rolle im Covisint-Projekt.

Insider erwarten für Covisint ein voraussichtliches Handelsvolumen von zirka 300 Milliarden Dollar (Computerwoche.de berichtete). Das klingt vielversprechend, und so ruft der Deal zwischen Covisint und Commerce One jetzt natürlich die Analysten auf den Plan. Sie vermuten ein einträgliches Geschäft für Commerce One und empfehlen die Aktie zum Kauf. Das E-Commerce-Unternehmen werde für die Ausstattung des Online-Marktplatzes nicht nur mit Bargeld, sondern auch mit einer Kapitalbeteiligung an Covisint sowie mit einer Beteiligung am Umsatz für die nächsten zehn Jahre entlohnt.

Die Umsatzbeteiligung war Analysten zufolge das K.o.-Kriterium bei der Auswahl des Lieferanten. "Oracle und Covisint scheinen sich in diesem Verhandlungspunkt nicht einig geworden zu sein", vermutet ein Insider.