Web

 

Command ist nach Umsatzrückgang wieder zuversichtlich

01.07.2004

Die Ettlinger Command AG hat im Ende April abgeschlossenen Geschäftsjahr 2003/04 einen weiteren Umsatzrückgang verzeichnet. Wie der Anbieter von mittelständischer ERP-Software (Enterprise Resource Planning) bekannt gab, sanken die Einnahmen gegenüber dem Vorjahr um knapp elf Prozent auf 23,1 Millionen Euro. Am deutlichsten schrumpfte dabei das Hardwaregeschäft, dessen Einnahmen im Jahresvergleich um rund 28 Prozent auf 2,3 Millionen Euro zurückgingen. Auf den Geschäftsbereich "Oxaion", einer Business-Software für die IBM eServer "iSeries" und "i5", entfielen mit 10,9 Millionen Euro etwa 47 Prozent des Gesamtumsatzes. 9,9 Millionen Euro oder 43 Prozent der Konzernerlöse stammen aus SAP-Systemhaus-Aktivitäten.

Der Umsatzrückgang sei vor allem auf ein rückläufiges Lizenzgeschäft und die grundsätzliche Investitionszurückhaltung der Unternehmen im vergangenen Jahr zurückzuführen", erklärte Uwe Kutschenreiter, im Command-Vorstand verantwortlich für den Geschäftsbereich Oxaion. "Bei Dienstleistungen und Beratung haben wir uns jedoch gut behauptet", so sein für den Systemhausbereich zuständige Vorstandskollege Holger Behrens. Dort seien die Eingänge nahezu konstant geblieben.

Die Signale stünden aber eindeutig auf Wachstum, befinden die beiden Vorstände. Seit Anfang des Kalenderjahres ziehe das ERP-Geschäft bereits wieder an. So habe Command bereits einige wichtige Abschlüsse verzeichnet, bis Ende des Jahres werden weitere Neuaufträge erwartet. (mb)