Web

 

Comet präsentiert den "Smart Cursor"

29.01.2001
Die Site-spezifischen Cursor von Comet Systems kennt man schon länger. Ab sofort sind die Zeiger aber "smart" und können beispielsweise auf Wunsch Wörter in Enzyklopädien nachschlagen.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Schon seit Jahren bietet die US-Company Comet Systems Betreibern von Web-Sites die Möglichkeit, ihr Angebot durch individuelle Cursor aufzuwerten. Diese bislang eher optische Spielerei bekommt ab sofort einen echten Nutzwert: Mit der Version 3.0 ihrer "Comet-Cursor"-Software hat der Anbieter erstmals auch so genannte Smart Cursor im Angebot.

Diese ermöglichen es, auf einer Site befindlichen Informationen in externen Nachschlagewerken zu suchen. Der "Dictionary Cursor" etwa durchsucht das "American Heritage Dictionary" oder "Roget´s Thesaurus", der "Encyclopaedia Cursor" holt sich die Informationen bei Britannica.com, und der "Search Cursor" schließlich leitet die Anfragen an Yahoo, Google, AOL, Lycos, MBCi oder GoTo weiter. Auch das Musikblatt "Rollingstone" hat Comet im Angebot. Die Installation der Erweiterung ist für den Endbenutzer kostenlos, die Software liegt auf dem Server des Anbieters zum Download bereit. Allerdings ist Vorsicht geboten: Ende 1999 war Comet schon einmal in die Schlagzeilen geraten, weil seine Software unbemerkt eine Reihe von Benutzerdaten übermittelte (Computerwoche online berichtete).