Web

 

Comdex: Sony nimmt Palm-OS in Lizenz

16.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Elektronikkonzern Sony hat eine Lizenz für "Palm-OS", das Betriebssystem der populären 3Com-PDAs (Personal Digital Assistants) erworben und Microsofts konkurrierendem Windows CE eine Abfuhr erteilt. 3Com und Sony wollen die Palm-Plattform gemeinsam weiterentwickeln. Unter anderem soll das Palm-OS bald Sonys proprietäre Flash-Speichertechnik "Memory Stick" unterstützen, im Gegenzug wollen die Japaner die Palm-Geräte um drahtlose Kommunikation und AV-Module (Audio/Video) bereichern. Die gemeinsam entwickelten Technologien wollen die beiden Unternehmen darüber hinaus an weitere Lizenznehmer verkaufen.

Unterdessen hat sich nach Philips (CW Infonet berichtete) mit Everex ein weiterer Hersteller aus dem Markt für sogenannte Palm-sized-PCs, Windows-CE-Computerchen im Palm-Format, zurückgezogen. Der Hersteller begründete seinen Sinneswandel in Las Vegas mit zwei Problemen: Auf der einen Seite interessiere sich niemand für CE-Geräte mit monochromem Bildschirm, andererseits seien entsprechend kleine Farb-LCDs zu rar und verbrauchten zu viel Strom.