Web

 

COMDEX: Motorola zeigt Java-Handy

15.11.2000
Motorola zeigt in Las Vegas ein "Timeport"-Handy mit Java 2 Micro Edition. Schon in zwei Jahren will der Hersteller alle Geräte mit Java ausstatten. Die Konkurrenz ist derweil natürlich auch nicht untätig.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-amerikanische Motorola-Konzern zeigt auf der COMDEX Fall in Las Vegas ein erstes Mobiltelefon mit Java. Das Gerät ist für den hauseigenen "Iden"-Standard (Integrated Digital Enhanced Network) konzipiert, den Carrier wie Nextel anbieten, und soll Anfang kommenden Jahres auf den Markt kommen. Bereits 2002 könnten laut Rajiv Mehta, Manager Strategic Marketing, alle Motorola-Handys - auch die in Europa vertriebenen GSM-Modelle - mit Java ausgerüstet sein. Der Hersteller setzt dabei die kompakteste Variante "J2ME" (Java 2 Micro Edition) von Suns plattformunhabhängiger Programmiersprache ein. Zwischen 600 und 700 KB zusätzlicher Flash-Speicher stehen für Anwendungen zur Verfügung.

Die Konkurrenz ist derweil natürlich auch nicht untätig. Der finnische Weltmarktführer Nokia wird nach Angaben von Firmensprecher Pekka Isosomppi in der ersten Hälfte des kommenden Jahres seine ersten Java-Geräte auf den Markt bringen. Die Finnen werden Nokia wohl zunächst in Highend-Modellen à la "9110 Communicator" verwenden. Auch die japanischen Anbieter werkeln emsig an Java-Geräten für den lokalen "iMode"-Markt.