Web

 

Comcast zieht Angebot für Disney zurück

29.04.2004

Nachdem sich das Management und der Verwaltungsrat von Walt Disney auch weiterhin nicht für einen Elefantenhochzeit mit Comcast erwärmen konnten, nahm der US-Kabelnetzbetreiber nun sein Übernahmeangebot zurück. "Wir gehen bei unseren Zukäufen immer äußerst diszipliniert vor", begründete Comcast-CEO Brian Roberts die Absage. Dies bedeutet auch, zu wissen, wann die Zeit für einen Rückzug gekommen ist.

Das Unternehmen aus Philadelphia hatte dem Medienkonzern im Februar überraschend ein Kaufangebot unterbreitet. Dabei schlug Comcast vor, Verbindlichkeiten in Höhe von rund 11,9 Milliarden Dollar zu übernehmen und den Disney-Aktionären je Aktie 0,78 eigene Anteile zu geben. Auf Basis des damaligen Kurses von 24,08 Dollar hatte das Tauschangebot einen Wert von 66 Milliarden Dollar. Die Übernahmepläne des Kabelkonzerns beäugte nicht nur Disney skeptisch, sondern auch die eigenen Anleger. Wegen des eingebrochenen Comcast-Kurses sank der Wert der Transaktion bereits am Tag der Offerte um zehn Prozent und betrug zuletzt nur noch 59 Milliarden Dollar. Dennoch war der Kabelbetreiber nicht bereit, sein ursprüngliches Angebot aufzustocken. (mb)