Web

 

Comcast: Umsatzplus nach Übernahme des Kabelgeschäfts von AT&T

28.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Comcast hat den ersten Geschäftsbericht seit der Übernahme der Kabelfernsehsparte von AT&T vergangenen November veröffentlicht (Computerwoche online berichtete). Danach hat das fusionierte Unternehmen seinen Umsatz im vierten Quartal um elf Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres auf 4,1 Milliarden Dollar gesteigert. Zuwächse verzeichnete vor allem das Geschäft mit Hochgeschwindigkeitszugängen zum Internet. Firmenvertretern zufolge wird die Zahl der Breitbandteilnehmer bis zum Ende dieses Jahres auf fünf Millionen ansteigen.

Zudem gelang es Comcast, die kombinierten Proforma-Verluste von 321 Millionen Dollar auf insgesamt 51 Millionen Dollar zu reduzieren. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) kommen beide Firmen zusammen auf einen Gewinn von 1,19 Milliarden Dollar. Das sind 7,7 Prozent mehr, als Comcast und AT&T Broadband im vierten Quartal des Vorjahres erwirtschaftet hatten. (sp)