Web

 

Cognos will schwedische Frango schlucken

24.08.2004

Der kanadische BI-Softwareanbieter (Business Intelligence) Cognos hat die Absicht bekundet, die auf Konsolidierung und Finanzreporting spezialisierte schwedische Softwareschmiede Frango zu übernehmen. Cognos bietet für jede Frango-Aktie (Series B) 85 Schwedische Kronen in bar. Der Deal hat damit einen Gesamtwert von umgerechnet 52 Millionen Dollar, was einem Premium von 63 Prozent auf Frangos Durchschnittskurs der vergangenen zehn Tage entspricht.

Cognos verspricht sich von der Übernahme einer Mitteilung zufolge eine signifikante Stärkung seines Produktportfolios und seiner weltweiten Marktposition im Bereich Corporate Performance Management (CPM). Frango beliefert mit seinen Lösungen vor allem europäische Finanzdienstleister. Das an der Stockholmer Börse notierte Unternehmen setzte in den zwölf Monaten zu Ende Juni 2004 umgerechnet rund 34,3 Millionen Dollar um, hat über 1400 Kunden weltweit und beschäftigt 230 Mitarbeiter in 16 Ländern, vornehmlich in Europa und Asien.

Der Aufsichtsrat der schwedischen Firma empfiehlt seinen Aktionären, das Kaufangebot von Cognos anzunehmen. Der größte Aktionär und Managing Director Tom Löfstedt hat seine Anteile sowie die seiner Familie (59,9 Prozent der ausstehende Stimmrechte, 33,8 Prozent des ausstehenden Kapitals) bereits zugesagt. Als Kaufinteressent agiert offiziell Cognos schwedische Niederlassung. Weder diese noch Cognos selbst hielt bislang irgendwelche Frango-Anteile. (tc)