Web

 

Cognos profitiert vom Business-Intelligence-Boom

30.03.2007
Der kanadische Business-Intelligence-Softwarehersteller Cognos hat überzeugende Zahlen für sein viertes Fiskalquartal (28. Februar) vorgelegt.

Das in Ottawa ansässige Unternehmen weist für den Berichtszeitraum einen Nettogewinn von 60,9 Millionen Dollar oder 67 Cent pro Aktie aus, 55 Prozent über den 39,3 Millionen Dollar oder 43 Cent je Anteilschein aus der Vorjahreszeit. Den Quartalsumsatz steigerte Cognos im Jahresvergleich von 253,1 Millionen Dollar auf 284,5 Millionen Dollar. Die Lizenzeinnahmen stiegen von 117,9 Millionen Dollar im Vorjahresquartal um elf Prozent auf aktuell 130,5 Millionen Dollar.

Für das gesamte Geschäftsjahr meldete Cognos ebenfalls ein zweistelliges Wachstum der Lizenzerlöse, und zwar von 343,2 Millionen Dollar im Vorjahr um zehn Prozent auf nun 376,2 Millionen Dollar. Auf Basis von zwölf Prozent Umsatzwachstum auf 979,3 Millionen Dollar (Vorjahr: 877,5 Millionen Dollar) steht unterm Strich ein Reingewinn von 115,7 Millionen Dollar oder 1,28 Dollar pro Aktie. Ein Jahr zuvor hatte Cognos einen Nettoprofit von 108,6 Millionen Dollar oder 1,17 Dollar je Anteilschein gemeldet.

Der operative Cash Flow des vierten Quartals betrug 118,8 Millionen Dollar. Barmittel, Barwerte und kurzfristige Investitionen von Cognos summierten sich zu Ende Februar auf 691,9 Millionen Dollar.

Für das laufende erste Quartal des neuen Geschäftsjahres erwarten die Kanadier 230 bis 240 Millionen Dollar Umsatz und 19 bis 24 Cent Gewinn pro Aktie. Für das gesamte Jahr peilt Cognos Einnahmen von 1,055 bis 1,075 Milliarden Dollar sowie 1,66 und 1,73 Dollar Gewinn je Anteilschein an. (tc)