Web

 

Cognos knüpft engere Bande zu Microsofts Office

01.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Cognos hat ein neues Tool vorgestellt, das engere Verbindungen zwischen seiner Reporting- sowie BI-Software (Business Intelligence) und Microsofts allgegenwärtiger Bürosuite "Office" herstellt. "Cognos Office Connection" nutzt Microsoft-Techniken wie .NET Development Framework und Smart Client, um Nutzern ein familiäres Frontend zu bieten, um auf aktuelle BI-Daten zuzugreifen oder diese zu publizieren. Dazu synchronisiert die Komponente die Datenauffrischung zwischen den Cognos-Produkten "Reportnet" und "Powerplay" und den Office-Programmen.

Nutzer können damit Cognos-Reports und OLAP-Tables (Online Analytical Processing) in Applikationen wie Excel einbetten. Gleichzeitig lassen sich Cognos-fähige Office-Dokumente aus dem Congnos-BI-Portal heraus veröffentlichen. Angekündigt wurde das Tool diese Woche auf dem Cognos Forum in Orlando. Cognos ist damit allerdings alles andere als allein auf weiter Flur - Business Objects, Microstrategy und Hyperion haben ebenfalls allesamt schon neue Produkte und Integrationen entwickelt, um mit Hilfe von Office Reporting und Analyse einer größeren Nutzerschaft zur Verfügung zu stellen. (tc)