Web

 

"Code Red" zeigt kaum Wirkung

01.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Weit weniger Schaden als von Experten prognostiziert, richtete "Code Red" vergangene Nacht an. Der Internet -Wurm hat heute früh um 2 Uhr MESZ seine dritte Attacke auf II-Server (Internet Information Server) der Versionen 4 und 5 gestartet (Computerwoche online berichtete). Offenbar sind mittlerweile auf den meisten Servern die entsprechenden Sicherheitsupdates eingespielt.

Berichten der Nachrichtenagentur Reuters zufolge hat mittlerweile das staatliche chinesische Zentrum für Computerviren in der Nähe von Peking abgestritten, dass der Virus aus seinen Labors stammt. Die erste Version von "Code Red" verschandelte befallene Websites mit dem Text "Hacked by Chinese". Der Wurm stünde auch nicht in Zusammenhang mit dem Zwischenfall im April, als bei einem Zusammenstoß zwischen einem amerikanischen und einem chinesischen Militärjet der asiatische Pilot ums Leben kam. Damals gab es chinesische Virenangriffe gegen US-Websites.