Web

 

"Code-Red"-Bilanz: 2,6 Milliarden Dollar Schaden

03.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach einer Erhebung des US-Marktforschungsunternehmens Computer Economics hat der Internet-Wurm "Code Red" bis dato weltweit einen Schaden von etwa 2,6 Milliarden Dollar angerichtet. Demnach schlugen allein die Maßnahmen zur Bekämpfung des Virus, sprich für das Testen, Säubern und Patchen der Systeme, mit 1,1 Milliarden Dollar zu Buche. Die restlichen Kosten in Höhe von 1,5 Milliarden seien auf Produktivitätsausfälle zurückzuführen, teilte Computer Economics am Freitag mit. Eigenen Angaben zufolge wurden bislang mehr als eine Million Server infiziert.

Vergleichsweise gering sind dagegen laut Studie die Schäden durch den "SirCam"-Wurm ausgefallen. Die Marktforscher beziffern die Kosten in diesem Fall auf knapp 1,04 Milliarden Dollar - bei 2,3 Millionen Infektionen weltweit. Alles in allem belaufe sich der diesjährige Gesamtschaden durch Angriffe von Würmern und Viren bislang auf 10,7 Milliarden Dollar. Zum Vergleich: Die Kosten für das Jahr 2000 beziffert Computer Economics auf 17,1 Milliarden Dollar. Im Jahr 1999 seien es dagegen nur 12,2 Milliarden gewesen.