Web

 

CNT profitiert von Inrange-Übernahme

25.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der auf Speichernetze spezialisierte US-Anbieter Computer Networking Technologies (CNT) konnte auch im dritten Geschäftsquartal 2003/2004 (Ende: 31. Oktober) aus der Übernahme von Inrange Technologies (Computerwoche online berichtete) Kapital schlagen: Dank der im Mai vollzogenen Akquisition des SAN-Switch-Anbieters stieg der CNT-Umsatz im Jahresvergleich von 55,9 Millionen auf 99,6 Millionen Dollar. Gleichzeitig erzielte CNT einen Nettogewinn von 237.000 Dollar, nachdem im Vorjahresquartal noch ein Fehlbetrag von 864.00 Dollar verbucht worden war.

Die Produkterlöse kletterten im Berichtsquartal um 147 Prozent auf 31,3 Millionen Dollar. Die Einnahmen mit Produkten von Drittherstellern seien dagegen um 25 Prozent oder 4,5 Millionen Dollar gesunken. Als Grund nannte CNT-Chef Tom Hudson die Verschiebung einiger größerer Aufträge und CNTs Fokus auf die Integration von Inrange.

Hudson prognostiziert, dass der Umsatz im laufenden vierten Quartal auf 105 Millionen bis 115 Millionen Dollar steigt. So werde die Fusion weiter Früchte tragen, außerdem habe CNT nun seine Kooperation mit dem Storage-Switch-Hersteller Brocade vertieft. Der Pro-forma-Gewinn soll zwischen acht und zwölf Cent pro Aktie betragen. (mb)