Web

 

Cluster-Spezialist Linux Networx kommt nach Kaiserslautern

21.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die in Salt Lake City ansässige Firma Linux Networx will über eine Partnerschaft mit dem Kaiserslauterer Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM) ihre Präsenz in Europa ausbauen. Spezialisiert ist die US-Firma auf die Entwicklung von Supercomputern auf Basis geclusterter Linux-Rechner. Zu den US-Kunden von Linux Networx gehören neben verschiedenen National Laboratories Boeing, Motorola und die Genomforschungsfirma Sequenom; auf dem alten Kontinent finden sich Boehringer Ingelheim und Shell Oil in den Niederlanden.

Linux Networx wird unter anderem in Kaiserslautern ein Research Lab eröffnen, um dort neue Anwendungen und Produkte zu entwickeln. Europäische Kunden können nach Angaben des Unternehens den dort installierten 64-Node-Cluster zur Lösung von Anwendungsproblemen und für Benchmarktests nutzen. Ein Schwerpunkt der Kooperation von Linux Networks und Fraunhofer ITWM wird die Anpassung von eigentlich für Einzelsysteme geschriebenen Anwendungsprogrammen an geclusterte Umgebungen. Die geistigen Früchte der Zusammenarbeit sollen dabei beiden Partnern gehören. (tc)