Marktübersicht Cloud Computing

Cloud-Services aus Deutschland

26.03.2012

CloudSafe

Das Hamburger Start-up CloudSafe ist seit November 2009 aktiv und bietet seit 2010 ihre Datenablage als Infrastructure as a Service (IaaS) an. Das Unternehmen legt dabei besonderen Wert auf das Thema Sicherheit: Alle Daten werden verschlüsselt auf den Server abgelegt und auch der Transfer zu den in Deutschland liegenden Servern erfolgt ausnahmslos SSL-verschlüsselt.

Da CloudSafe selber keinen Zugriff auf die von den Kunden hochgeladenen Daten hat, kann der Cloud-Service auch für vertrauliche Informationen genutzt werden. Das Unternehmen bietet als kostenloses Basispaket bis zu drei virtuelle Safes an. Weitere Ablagen und größere Speicherkapazitäten können jederzeit hinzugebucht werden. Der Verband der deutschen Cloud Computing-Industrie EuroCloud Deutschland hat das Unternehmen 2011 zum besten Start-up gewählt.

CloudSafe

Fastbill

Fastbill wurde 2007 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Essen. Das Unternehmen bietet seine Lösung für die digitale Abbrechnung von Dienstleistungen als Software-as-a-Service (SaaS) an. Dank optionaler digitaler Signatur ist zudem ein gesetzeskonformer Rechnungsversand per E-Mail möglich.
Das Angebot richtet sich an kleinere Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern.

Da Fastbill kein eigens Rechenzentrum betreibt, stehen ihre Server bei ADACOR Hosting. Diese sorgt für eine rechtssichere Aufbewahrung und bürgt für die Datensicherheit. Das Unternehmen bietet eine dreimonatige Testversion mit vollem Funktionsumfang an. Der Anbieter wurde für den EuroCloud Award 2011 nominiert.

Fastbill

Empfehlung der Redaktion