Gartner

Cloud Computing erst 2015 voll marktreif

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Nach Einschätzung des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens Gartner werden noch einige Jahre ins Land gehen, bis das sogenannte Cloud Computing wirklich die volle Marktreife erreicht hat.

Laut Gartner befindet sich der Markt für Cloud Computing in einer aktiven, wachstumsträchtigen Phase mit viel Potential. Es werde jedoch immer noch einige Jahre und viele Marktveränderungen brauchen, bevor Cloud Computing - von den Auguren auch "Service Enabled Application Platforms" (SEAPs) genannt - sich zu einem etablierten IT-Produkt entwickelt hat.

Gartner empfiehlt Unternehmen "mit einer technologisch offensiven Anwendungsentwicklung", Cloud Computing für taktische Projekte bereits bis zum Jahr 2011 in Betracht zu ziehen. Bis dahin werde sich der Markt weiter entwickeln und zunächst von einer kleinen Gruppe von Anbietern beherrscht werden. Nach dieser Phase prognostiziert Gartner, dass der Markt eine Flut von neuen Anbietern und eine anschließende Konsolidierung erlebt, da Cloud Computing dann für deutlich mehr etablierte Anwendungsentwickler reizvoll wird. Bis zum Jahr 2015 schließlich soll Cloud Computing zum Massenprodukt und zur bevorzugten Lösung für viele Anwendungsentwicklungsprojekte werden.